Patienten und Angehörige

Ihr Aufenthalt bei uns

Herzlich Willkommen auf der Station O2O4 und Station O3.

Für Ihren stationären oder ambulanten Aufenthalt stehen zwei  HNO-Stationen mit insgesamt 52 Betten zur Verfügung. Diese befinden sich in der sechsten und siebten Etage des HNO-Gebäudes.

Bei uns werden Sie durch ein multiprofessionelles Team, bestehend aus Ärzten, Pflegefachpersonen, Logopäden, dem Sozialdienst und Psychoonkologen betreut und versorgt. Wir bieten Ihnen verbunden mit Ihrer Diagnose unter anderem eine Ernährungsberatung, Physiotherapie, und  stehen zudem in engen Kontakt zu externen Anbietern wie für die weitere Kanülenversorgung. Im Bedarfsfall informieren wir Sie hierzu gerne weiter führend.

Für eine fachkundige pflegerische Versorgung und individuelle Betreuung sorgen unsere examinierten und engagierten Pflegefachpersonen. Unser pflegerisches Handeln ist nach dem Pflegeleitbild des UK Essen ausgerichtet. Wir gehen verständnisvoll und wertschätzend mit unseren Patienten um und bieten eine pflegerische Versorgung auf höchstem Niveau. Hierbei orientieren wir uns an den aktuellen Expertenstandards. Auf beiden Stationen unterstützt und komplettieren jeweils eine Teamassistentin und eine Servicemitarbeiterin sowie Auszubildende unser freundliches Team. Im Zentrum unseres Handelns stehen stets Sie als Patient.

Station O3

In der 6. Etage der HNO-Klinik befindet sich die Station O3.

Unsere HNO-Klinik ist zertifiziertes Kopf-Hals-Tumorzentrum. Die onkologischen Pflegefachpersonen sind speziell für die Behandlung von tracheostomierten und schwer kranken Tumorpatienten geschult. Sie sind entsprechend sensibilisiert für die Pflege und den patientenbezogenen Umgang mit den verschiedenen körperlich und psychisch herausfordernden Krankheitsbildern im Kopf-Hals-Bereich.

Kontakt zur Station

Stationszimmer: 0201/ 723 – 2283

Station O2/O4 Frauen- und Privatstation

In der 7. Etage der HNO- Klinik befindet sich die Station O2/O4.

Die Station verfügt neben 2-Bett Zimmern auch über Familienzimmer, damit Kinder bis zum 7. Lebensjahr mit einer Begleitperson (Erziehungsberechtigte/ Elternteil) aufgenommen werden können. Schwerwiegend erkrankte Kinder können ebenfalls in Rücksprache- mit einer Begleitperson aufgenommen werden.

Bereits bei Ihrem stationären Aufenthalt werden Sie von speziell und individuell geschulten Pflegefachpersonen betreut, welches eine optimale Behandlung und Betreuung garantieren.

Das Team der O2O4 ist für den Umgang mit tracheostomierten Patienten, Tumorpatienten, mit schwerhörigen Patienten sowie Kindern entsprechend geschult.

 

Kontakt zur Station

Stationszimmer: 0201/ 723 – 2282

Kinderstation

Unsere Kinderstation befindet sich derzeit in der Umbauphase und wurde temporär mit der Station O2/O4 zusammengelegt.

Speziell ausgebildete Kinderkrankenschwestern kümmern sich hier um Ihre Kinder.

Es besteht die besondere Möglichkeit, Kinder bis zum 7. Lebensjahr mit einer Begleitperson (z. B. Erziehungsberechtigter/Elternteil) aufzunehmen. Schwerwiegend erkrankte oder behinderte Kinder, die das 7. Lebensjahr überschritten haben, können – auf Rücksprache – ebenfalls mit einer Begleitperson aufgenommen werden.

Ablauf Ihres Aufenthaltes auf Station

Am prästationären Tag melden Sie sich bitte zuerst in der zentralen Patientenaufnahme im Verwaltungsgebäude zur Aufnahme, bevor Sie zu uns auf die Station kommen. In der Regel kommen alle Patienten, die zu einer stationären Aufnahme geplant sind, einen Tag vor ihrer Operation  etwa gegen 10 Uhr in unsere HNO-Klinik.

Die notwendigen Unterlagen für diesen Tag sind:

  • unbedingt erforderlich:

stationärer Einweisungsschein von Ihrem HNO-Arzt

  • wenn vorhanden:

ärztliche Befunde (auch über nicht HNO-Erkrankungen, OP-Berichte, Arztbriefe, Röntgen-, CT-, MRT-Aufnahmen, EKG, Laborbefunde, Medikamentenliste)

An diesem prästationären Tag erfolgen alle nötigen diagnostischen Untersuchungen und Aufklärungen für Ihren operativen Eingriff. Hierzu müssen Sie nicht nüchtern sein! Da der prästationäre Tag im Regelfall Ihre Zeit bis etwa 15 Uhr in Anspruch nehmen wird, bitten wir Sie ausreichend Zeit einzuplanen und Getränke und Snacks mitzubringen.

An diesem Tag erfolgen im Detail:

  • Aufnahme und Aufklärung durch den Stationsarzt; Blutabnahme
  • anästhesiologische Vorstellung
  • pflegerisches Aufnahmegespräch
  • je nach Eingriff und Notwendigkeit: EKG, Röntgen, Hörtest, logopädische Untersuchungen, Fotoaufnahmen, etc.
  • Vorstellung in der Oberarztsprechstunde
  • Sie verbringen also die Nacht vor der Operation noch zu Hause und reisen erst am Operationstag für Ihren stationären Aufenthalt an.

Je nach Beginn Ihres geplanten operativen Eingriffs finden sich unsere Patienten nüchtern zwischen 6:30 Uhr und 9:00 Uhr direkt auf der Station ein. Ein erneuter Besuch in der Patientenverwaltung ist an diesem Tag nicht erforderlich.

Das Pflegepersonal informiert Sie gerne über den stationsüblichen Ablauf am Tag Ihres operativen Eingriffs. Unsere Teamassistentin wird Ihnen dazu Ihr Zimmer vorstellen.

Jeden Morgen und auch am Entlassungstag findet die gemeinsame Visite mit Ihren Stationsärzten und der Pflege im Behandlungszimmer statt. Verbandswechsel werden durchgeführt, die Wundheilung wird überwacht und es werden z.B. Fortschritte bei der Hörversorgung durch Hörtests kontrolliert. Offene Fragen Ihrerseits können geklärt und vorliegende Befunde besprochen werden. Sowohl hilfreiche als auch wichtige postoperative Verhaltensweisen für die Zeit während und nach Ihrem stationären Aufenthalt werden Ihnen mitgeteilt.