Westdeutsches Morbus Osler-Zentrums

Morbus Osler (hereditäre hämorrhagische Teleangiektasien, HHT) ist eine seltene autosomal-dominant vererbte Erkrankung des Gefäßbindegewebes. Es handelt sich um eine systemische Erkrankung, die prinzipiell den gesamten Körper betreffen kann. Patienten können z.B. an wiederkehrendem Nasenbluten oder Gefäßmissbildungen der äußeren Haut (Teleangiektasien) leiden. Zudem kann es zu Blutungen im Bereich des Magen-Darmtrakts kommen. Gefäßmissbildungen können auch in verschiedenen Organen, insbesondere im Bereich der Lunge, der Leber und des Gehirns auftreten.

Die HNO-Klinik des Uniklinikums Essen ist Teil eines durch CureHHT anerkannten Zentrums für Morbus Osler, da sie sich auf die Erkennung und Behandlung dieser Erkrankung spezialisiert hat. Als deutscher Vertreter für seltene vaskuläre Erkrankungen ist unser Zentrum im europäischen Referenznetzwerk vertreten. Zur Behandlung der Gefäßveränderungen der Haut und Schleimhäute sowie des wiederkehrenden Nasenblutens bieten wir neben konservativen Therapiekonzepten auch die Laserung an.

Laserung einer kleinen Gefäßerweiterung/ Teleangiektasie im Bereich des linken Naseneingangs

Im Rahmen des Westdeutschen Morbus Osler-Zentrums gehört eine ganzheitliche und interdisziplinäre Diagnostik und Behandlung zu unserem Repertoire. In enger Zusammenarbeit verschiedener Fachrichtungen können wir daher auch komplexe Krankheitsverläufe behandeln.

Das Problem an seltenen Erkrankungen wie beispielswiese Morbus Osler ist, dass sie wenig erforscht sind und viele Fragen noch nicht beantwortet sind. Auch heute gibt es nur wenige und teils widersprüchliche Studien, die sich mit der Erkrankung Morbus Osler befassen. Wir möchten anhand von neuen Studien die Erkennung und Behandlung des Morbus Osler verbessern und haben daher einen Fragebogen bezüglich verschiedener Aspekte der Erkrankung entwickelt. Unser Team wird Ihnen gerne zu den laufenden Studien Informationsmaterial geben.

Ansprechpartner

Dr. med. Freya Dröge

Terminabsprache

Für die Osler-Sprechstunde,
dienstags und donnerstags Nachmittag

Tel.: 0201 723 2386
E-Mail schreiben

Links

Europäisches Referenznetzwerk VASCERN

Das Westdeutsches Morbus Osler Zentrum im Essener Zentrums für Seltene Erkrankungen (EZSE)

COVID-19 und Morbus Osler

Zusammen mit den europäischen Kollegen haben wir folgende Empfehlungen hinsichtlich der COVID-19-Erkrankung und -Impfung erstellt:

pdf Cover
Erkrankung COVID-19
PDF-Dokument, 337 kBLaden
pdf Cover
Impfung COVID-19
PDF-Dokument, 152 kBLaden